Empfehlungen 
 
Fax 
 
Tour de FranceDie verschiedenen Wertungen der Tour

Klingt kompliziert, ist aber sehr einfach. Es ist der Traum eines jeden Fahrers am Ende in Paris auf dem Podium mit einem Trikot (am besten dem Gelben)geehrt zu werden.
 
 
 
Die Trikots der Tour de FranceVerschiedene, farblich gekennzeichnete Trikots zeigen die besten Fahrer der jeweiligen Wertung. Diese Trikots werden immer am Ende einer Etappe in einer feierlichen Zeremonie angezogen. Die einzelnen Trikots werden von verschiedenen Sponsoren präsentiert. Falls ein Fahrer im Besitz mehrerer Trikots ist, so trägt er stets das Wichtigste. Dabei gilt die Reihenfolge: Gelbes, Grünes, Gepunktetes und Weißes Trikot. Das niedrigere Trikot wird vom Zweitplatzierten in der entsprechenden Wertung getragen.

Gelbe TrikotGelbes Trikot (Gesamtwertung)

Der Fahrer mit der geringsten Gesamtzeit trägt das Gelbe. Dieses zeichnet den Führenden der Gesamtwertung aus, welches auch als maillot jaune bezeichnet wird. Das Gelbe Trikot wurde 1919 eingeführt, um den Führenden des Gesamtklassements für die Zuschauer deutlich zu machen. Für die Gesamtwertung werden die Zeiten nach jeder Etappe addiert. Am Ende einer Etappe gibt es für die ersten drei Fahrer Zeitgutschriften von 20, 12 und 8 Sekunden plus 6, 4 und 2 Sekunden für Zwischensprints im Laufe der Etappe. Diese Bonifikationen werden am Ende der Etappe von der Gesamtzeit abgezogen. Daher stammt auch der Begriff virtuelles Gelbes Trikot. Damit wird der Umstand bezeichnet, dass ein Rennfahrer im Verlaufe einer Etappe durch Bonifikationen bzw. durch Ausreißen Zeit gewinnt, wodurch der Fahrer beim aktuellen Stand das Gelbe Trikot tragen würde. Am Ende gewinnt der Fahrer die Tour, der die wenigste Gesamtzeit auf dem Konto hat. Der Rekordträger beim Gelben Trikot ist Eddy Merchx mit 96 Etappen.

Grüne TrikotGrüne Trikot (Sprintwertung)

Dieses Trikot wurde 1953 eingeführt. Damit wird der beste Sprinter geehrt. Die Sprintwertung erfolgt durch ein Punktesystem, indem die Etappenankünfte und Zwischensprints bewertet werden. In dieser Wertung wird bei der Punktevergabe zwischen Flach- und Bergetappe unterschieden. Bei den Bergetappen spielen die Sprinter keine Rolle. Deswegen werden weniger Sprintpunkte verteilt, als bei Flachetappen, bei denen die Sprinter in ihrem Element sind. Diese Maßnahme soll verhindern, dass die Klassementfahrer nebenbei noch das Sprintertrikot gewinnen und damit diese Wertung an Spannung verlieren würde. Der Rekordsieger bei diesen Trikot ist Erik Zabel mit sechs Siegen in Folge (1996 - 2001). Das Sprintertrikot ist farblich dunkelgrün.

Gepunktete TrikotGepunktetes Trikot (Bergtrikot)

1975 wurde das Bergtrikot (weiß mit roten Punkten) eingeführt. Der Sieger einer Bergwertung bekommt Punkte in dieser Wertung gut geschrieben. Die Punkte ergeben sich aus der Kategorie des Anstieges von Kategorie 4 (leicht) bis Kategorie 1 (schwer) und einer zusätzlichen Ehrenkategorie (besonders schwer). Der Rekordhalter in dieser Wertung ist der Franzose Richard Virenque mit sieben Gewinnen des Bergtrikots.

Weiße TrikotWeißes Trikot (Nachwuchswertung)

Diese Wertung des besten Nachwuchsfahrers der Tour de France existiert ebenfalls seit 1975. Bei dieser Wertung werden Fahrer mit höchstens 25 Jahren aufgeführt. Es wird genauso gewertet wie bei der Gesamtwertung. Am Ende einer Etappe werden die Zeiten der Nachwuchsfahrer addiert. Am Ende gewinnt der Fahrer, der die geringste Zeit nach Paris benötigt hat.
 
nach oben
               Impressum    |     Kontakt